Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Mittlerweile zu Hause angekommen und gewaschen/ausgeschlafen, beginne ich mal mit dem Touren Bericht zur Rothaarsteig ,,Wanderung,, von Tipple und Dachs. Abgemacht bzw abgeklärt waren veranschlagte 8 Tage, von Samstag den 03.05.2014 22:00 Uhr in Brilon bis Samstag den 10.03.2014 8-9:00 Uhr in Dillenburg. Gepennt werden sollte in den am Rothaarsteig aufgebauten Schutzhütten, oder wenn alle Stricke rissen unterm Tarp. Effektiv sind es aber 7 Tage geworden und insgesamt 131 Stunden für mich zumindest. Aber hier nun der eigentliche Bericht. Equipment: 45L Essl Rucksack Snugpak sleeperlight (0/-7°) Penntüte BW Faltisomatte 2x 1L Pet Flasche 4x Socken 3x Pullover 2x Longsleve 4x Socken 3x Unterwäsche 2x T-shirt 1x Jogginghose Trangia/0,5L Spiritus BW Koschi Condor bushlore EK Swede Blasenpflaster/Pflaster/10er Riegel Novaminsulfon 500er Deo/Zahnpasta/Zahnbürste Kamera Handy BW Kampfstiefel (2000er Model) Teeei/Loser Schwarztee/Zitronenextrakt/brauner Zucker Tag 1: Mein Start begann am 03.05.2014 um 06:30 vom Heimatlichen Bahnhof und hatte bereits unterwegs sein erstes Highlight. Quietschende Zugbremsen und der Gestank von Ozon rissen mich aus dem Halbschlaf als der Zug kurz vor Greifswald ein auf die Gleise geworfenes Fahrrad überfahren hatte. Foto gemacht und eine sms abgesetzt das es evtl eine Stunde später wird, das fing ja schon mal sehr aufregend an. javascript:insertCode('http://my.myblog.de/hanseatischer-dachs/img/Fahrad.JPG','scale'); Das Fahrad, zum Glück Führerlos... Nach Stunden über Stunden auf Bahnhöfen und in diversen Zügen traf ich mich dann mit Tipple am Göttinger Bahnhof. Wir liefen noch ein wenig in der Stadt umher und aßen unseren Vegetarischen ,,Gnaden Döner,, bevor wir die letzten 3 Stunden Zugetappe absolvierten. Das Imperium war auch zugegen, ebenso wie ein Wink des Schicksals in Form eines im Zug liegen gelassenen Stressmanagement Buches. javascript:insertCode('http://my.myblog.de/hanseatischer-dachs/img/stress1.JPG','scale'); Ein Hauch von Schicksal javascript:insertCode('http://my.myblog.de/hanseatischer-dachs/img/stress.JPG','scale') Das Imperium schlägt zurück :D ca. 22:00 Uhr wurden dann in Brilon unserer Startetappe die Vorräte aufgefüllt und die ersten 10 km absolviert. Zugegebenermaßen war ich nach 12 Stunden im Zug ziemlich im Eimer und froh als wir die erste ,,Schutzhütte,, erreicht hatten und schlafen konnten. Unterwegs gab es aber noch ein wenig zu sehen. Die erste Quelle mit Molchen javascript:insertCode('http://my.myblog.de/hanseatischer-dachs/img/Molch.JPG','scale'); Molchzilla Eine Psychiatrie, ein paar Schreine am Wegesrand (Ja, bekreuzigt hat der Dachs sich bei jedem davon) Ein wenig Natur. Und letztendlich die Casa de Rothaarsteig. javascript:insertCode('http://my.myblog.de/hanseatischer-dachs/img/schrein1.JPG','scale'); javascript:insertCode('http://my.myblog.de/hanseatischer-dachs/img/Psycho.JPG','scale'); javascript:insertCode('http://my.myblog.de/hanseatischer-dachs/img/umgebung.JPG','scale'); javascript:insertCode('http://my.myblog.de/hanseatischer-dachs/img/tee.JPG','scale'); tee.JPG Schwarztee for the win schrein2.JPG schrein1.JPG dd2.JPG auf der Strasse casa.JPG Pennplatz NO 1 Gegessen wurden Instant Käse/Nudelgerichte, lecker war wirklich was anderes, mein persönlicher Silberstreif war definitiv der frisch gebrühte Schwarztee mit Zitronenschuss. Die erste Nacht schliefen wir beide ziemlich bescheiden, unter anderem weil sich ein nicht näher definierbares Sauerländisches Nagetier kurioserweise nicht an der offen liegenden Wurst oder dem Käse verging, sondern versuchte sich durch Kollege Tipples ungeöffnete Bierdose zu Nagen. Die Spuren am nächsten Morgen waren der Lacher . Der erste reale Test für mein Schlafsystem ging eigentlich recht gut durch, naja die BW Faltisomatte ist ja bekanntlich nur ein besserer Nässeschutz, aber es war ok. Mitten in der Nacht wurde plötzlich eine laute Handy Bandansage hörbar und wir fragten uns was zur Hölle jetzt abging. Wir erwarteten schon jemanden Telefonieren zu hören das er zwei Typen in der Hütte beim Pennen erwischt hatte. Wie sich raus stellte war es aber mein eigenes Handy welches ich noch in der Tasche hatte. Das war der zweite Lacher :D

13.5.14 14:24

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen